DRUCKEN

Beihilfe für einkommensschwache Eltern


Beihilfe zum Kinderbetreuungsgeld-Konto

 

Anspruch auf Beihilfe für einkommensschwache Eltern haben

  • alleinstehende Elternteile, wenn sie eine Urkunde vorlegen, aus der der andere Elternteil hervorgeht und eine Erklärung abgeben, dass keine Partnerschaft mit dem anderen Elternteil oder einer anderen Person besteht. Der Zuverdienst des beziehenden Elternteiles darf EUR 6.800,00 pro Kalenderjahr nicht übersteigen.
  • Paare, das sind Mütter/Väter, die verheiratet sind oder in einer Lebensgemeinschaft leben. Der Zuverdienst des beziehenden Elternteiles darf EUR 6.800,00 pro Kalenderjahr nicht übersteigen. Der Zuverdienst des anderen Elternteiles/des Partners darf EUR 16.200,00 pro Kalenderjahr nicht übersteigen.

Für die Gewährung der Beihilfe ist der Bezug von Kinderbetreuungsgeld ebenso erforderlich. Wer Kinder­be­treu­ungsgeld als Ersatz des Erwerbseinkommens bezieht, hat keinen Anspruch auf Beihilfe.

Die Beihilfe muss mittels eigenen Formular beantragt werden und gebührt grundsätzlich für die Dauer des Bezuges von Kinderbetreuungsgeld, höchstens jedoch für die Dauer von 365 Tagen ab der erstmaligen Antragstellung in der täglichen Höhe von EUR 6,06.

 

Zuletzt aktualisiert am 18. November 2019